Pantoffeln filzen mit der Kreahexe

Jetzt, wo draußen wieder die bunten Blätter fallen, die Tage dunkler werden und der Winter naht, denke ich viel an heißen Tee und kuschelige Tage im Haus vor dem Kamin. Ich bekomme um diese Jahreszeit aber immer schnell kalte Füße, deswegen habe ich schon wieder meine Filzpantoffeln herausgeholt. Filz ist ein Material, dass aus verfilzten Tierhaaren hergestellt wird und absolut wasserdicht und sehr, sehr warm wird. Die Mongolen haben Filz sogar traditionell dazu verwendet, um ihre Jurten gegen die Eiseskälte von bis zu – 40 ° C in der Steppe abzudichten!

Mit meinen Filzpantoffeln bekomme ich also keine kalten Füße. Weil ich auch in diesem Jahr wieder für Freunde und Verwandte Filzpantoffeln herstellen werde, stelle ich euch hier mal vor, wie das geht.

Ihr braucht:

  • Blisterfolie
  • Bambusmatte zum Rollen
  • altes Stück Gardine oder ähnlichen Stoff
  • Linoleum
  • Kernseife
  • Schere
  • Filzwolle

Bevor es losgeht noch ein Wort zur Filzwolle. Ihr bekommt Filzwolle als „Vlies“ oder „Kammzug“ zu kaufen, für dieses Projekt eignet sich Vlies allerdings besser. Bei der Wolle, die als Kammzug erhältlich ist, sind die Fasern sehr dicht gepackt und in einem Strang zusammengerollt. Das eignet sich super zum Spinnen, aber nicht so sehr für unsere Pantoffeln. Nehmt also Vlies, wenn ihr es finden könnt. Ich nehme gerne verschiedene Farben, die ich dann mische und zu Mustern (z. B. Blumen) lege, aber ihr könnt auch erst mal mit einfarbigem Vlies anfangen.

Und so fangt ihr an:

1. Als Erstes müsst ihr natürlich den Fuß der Person ausmessen, die den Schuh bekommen soll. Fangt am besten mit euren eigenen Füßen an. Stellt eure Füße auf ein Stück Linoleum oder ein anderes Material, das nicht bei Kontakt mit Wasser und Seife durchweicht. Malt den Umriss eures Fußes auf und schneidet ihn anschließend aus. Das ist nun eure Formvorlage zum Filzen.

2. Nehmt nun die Vlieswolle und reißt kleine Stücken davon heraus. Diese verteilt ihr gut und in mehreren Schichten auf eurer Fußvorlage. Wenn ihr ein Muster machen wollt, dann formt ihr dieses in der untersten Schicht, denn diese wird später außen liegen. Man kann einfach viele bunte Stücken nebeneinander legen oder mit verschiedenen Farben Blütenblätter kreieren. Seid ihr mit der Schicht fertig, dann nehmt ihr ein Stück Vlies im Ganzen und wickelt es mehrfach um die Fußvorlage herum. Hier unbedingt aufpassen, dass ihr die Ferse und Fußspitze schön formt und keine ausgefransten Enden entstehen.

3. Nun beginnt der eigentliche Filzprozess mit Wasser und Seife. Bei der Seife müsst ihr darauf achten keine kommerzielle Seife zu verwenden, weil das Filzen damit nicht oder nur schlecht funktioniert. Am einfachsten und günstigsten ist Kernseife, wenn euch der Geruch aber zu unangenehm ist, könnt ihr auch genauso gut handgemachte Duftseife verwenden.

4. Füllt einen Eimer mit warmem Wasser und weicht den Filz vorsichtig ein. Man kann das auch ganz gut auf einem Backofenblech an der Spüle machen, die mit der Blisterfolie ausgelegt ist. Mit der Seife wird die Wolle sanft bearbeitet und geknetet ohne sie zu verformen. Anschließend einfach die Wolle in der Blisterfolie einwickeln und ordentlich Wasser herausdrücken und kneten. Das hilft den Filz möglichst dicht werden zu lassen und eventuelle Luftblasen zu beseitigen.

5. Nun kann der Schuh auch schon geformt werden. Am hinteren Ende wird ein schmaler Streifen von der Oberseite herausgeschnitten. Das ist der Einstieg in den Schuh. Macht diesen nicht zu breit, maximal 2,5 cm! Er erweitert sich später noch von alleine. Nun nehmt ihr die Fußvorlage aus dem Schuh heraus. Wenn Ihr ein Muster gelegt habt, dann stülpt ihr ihn nun auch noch um, damit das Muster zu sehen ist.

6. Damit der Pantoffel ideal an den Fuß angepasst ist, solltet ihr ihn jetzt anziehen und noch einmal mit Seife schön in Fußform bringen.

7. Fertig ist der Filzpantoffel! Anschließend schön trocknen lassen und anziehen oder verschenken!

Viel Spaß beim Filzen!

Eure Kreahexe